Xandi in Xanadu

SEBASTIAN FASTHUBER | Extra | aus FALTER 41/03 vom 08.10.2003

ROMANTIK-THRILLER. "Der Weg nach Xanadu" führt Wilfried Steiner in die Untiefen der englischen Romantik. 

Vielen ist das Wort Xanadu allenfalls aufgrund des Discostücks von Olivia Newton-John ein Begriff. Immerhin geht aus dem Titelsong zum gleichnamigen Musicalfilm von 1980 schon hervor, dass es sich dabei um einen mythenumrankten Ort von sagenhafter Schönheit handeln muss ("Open your eyes and see, what we have made is real; we are in Xanadu"). Der als künstlerischer Leiter des Kulturzentrums Posthof in Linz lebende Autor Wilfried Steiner führt in seiner Geschichte einer sehr persönlichen literarischen Spurensuche nun näher an das vor allem auf Dichter inspirierend wirkende Xanadu heran.

  Nachdem bereits Marco Polo von einem paradiesischen Ort dieses Namens zu berichten wusste, las Ende des 18. Jahrhunderts der als genialer Lyriker und Freund von William Wordsworth in die Literaturgeschichte eingegangene englische Romantiker Samuel Taylor Coleridge nach Opiumgenuss in einem Sagenbuch

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige