Zeitgenossenwissen: Herrensandale, Untergattung Flip-Flop

Extra | aus FALTER 41/03 vom 08.10.2003

Wenn eine Kulturzeitschrift wie das Schweizer du eine Sondernummer veröffentlicht, in der alles steht, "was Zeitgenossen wissen müssen" - und zwar "von A-Z", dann kann dabei kein Lexikon klassischen Zuschnitts herauskommen. Zum einen, weil auf 106 Seiten dafür viel zu wenig Platz ist. Zum anderen, weil sich eine Kulturzeitschrift schon per definitionem nicht um die traditionelle Sicht dieser Welt schert. Dementsprechend erfährt das, was man gemeinhin unter dem Begriff "Wissen" subsumiert, die eine oder andere ironische Brechung. Das Cover zeigt im Wesentlichen, worauf man sich einlässt: Popikone Madonna, nackt, hat einen einigermaßen paralysierten Tele-Tubby auf dem Schoß sitzen. Im Hintergrund sind die Petronas Towers auszumachen, allerdings am Ufer eines malerischen Gebirgssees. Drinnen gibt es einen bunten Strauß mehr oder weniger klassischer ("Chirurgie, minimal invasive", "Rechtschreibreform") und trashiger Lexikoneinträge ("Herrensandale, Untergattung Flip-Flop"). Verfasst wurden sie von einem 147 Personen umfassenden Autorenkollektiv, dem immerhin Größen wie Klaus Theweleit, Paul Davies oder Hans Magnus Enzensberger angehören. Zudem beeindruckt die Nummer mit ausklappbaren Farbtafeln, auf denen etwa die Lieblingsspeisen der Hollywoodstars ("Leonardo DiCaprio: Eier mit Speck") oder auch T-Shirts mit brauchbaren Aufdrucken ("Urologentreff Darmstadt") abgebildet sind.

R. C.

Du, das [Nr. 739, Spezialausgabe]: Was Zeitgenossen wissen müssen. Von A-Z. Zürich 2003 (du Verlag) 106 S., E 11,-


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige