"Ich mache Opa-Interviews"

Medien | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 42/03 vom 15.10.2003

FERNSEHEN Für die deutsche Intelligentsija ist sie die "Königin des Pop-Fernsehens", jetzt bekommt Charlotte Roche eine Spät-Show auf Pro 7. Der "Falter" sprach mit der Deutsch-Britin über ihre neue Sendung.

Für Harald Schmidt ist Charlotte Roche die "Queen of German pop-television". Deshalb hat der Entertainer die Kollegin vom Musikfernsehen auch schon fünf Mal in seine Show eingeladen. Und wer so oft bei Schmidt am Show-Schreibtisch landet, tut das nicht aus Gründen der Crosspromotion innerhalb der eigenen Senderkette, sondern weil man ein guter Gast ist. So sind die Late-Nite-Regeln.

Doch eigentlich ist Charlotte Roche eher eine gute Gastgeberin als ein guter Gast. Jahrelang hat sie bei Viva in der Sendung "Fast Forward" ihren Gästen und Zuschauern gezeigt, dass im deutschen Jungmenschensender nicht nur mausige Blondchen und öde Kleiderständer mit einfältigem Fragenvokabular arbeiten. Jetzt bekommt die eigenwillige Moderatorin ihre eigene Late-Nite-Show auf Pro 7, kein Pop-TV


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige