Media-Mix

Medien | aus FALTER 42/03 vom 15.10.2003

Windows-Security Microsoft-Chef Steve Ballmer hat weitere Sicherheitsmaßnahmen angekündigt, um Windows-Nutzer besser vor den zunehmenden IT-Gefahren zu schützen. Vor allem die Verwaltung von Patches soll dramatisch besser werden. Die Verbesserungen richten sich hauptsächlich gegen die vier häufigsten Gefahren: port-basierte Angriffe, Attacken per Mail, gefährlichen Webinhalt und Buffer Overruns. Außerdem werden Updates zu Windows XP und Windows Server 2003 durch neue Sicherheitstechnologien für eine größere Widerstandsfähigkeit des Betriebssystems sorgen, auch ohne Installation von Patches.

Office-Alternative Sun Microsystems bastelt weiter an einer günstigen Alternative zur Büro-Software "Microsoft Office". "Star Office 7" ist ab 28. Oktober im Fachhandel erhältlich. In Deutschland wird fast jeder dritte Consumer-PC bereits mit vorinstalliertem "Star Office" ausgeliefert, dazu zählen unter anderem PCs und Notebooks von Sony, Gericom und Vobis. Die neue Software unterscheidet sich von der alten durch eine noch bessere Kompatibilität zu Microsoft Office sowie durch eine direkte Unterstützung von PDA-Dokumenten, Adobe PDF- und Macromedia Flash-Formaten. Preis: 89,95 Euro.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige