Neu regieren, alt aussehen

NINA WEISSENSTEINER | Politik | aus FALTER 42/03 vom 15.10.2003

INSZENIERUNGEN Wolfgang Schüssel wollte das Land "neu regieren". Seit kurzem ist wieder alles beim Alten - fast schon wie zu Zeiten der großen Koalition. 

Da steht er nun. Allein, "vor dem riesigen Schinken". Das Schlachtengemälde aus Öl hat er "mit ein paar Fahnen irgendwie zugehängt". Die Banner mit den Wappen der Bundesländer hat ihm das Kanzleramt gnädigerweise "überlassen". Im Gegensatz zum Kanzler ("der sich immer geschliffen ausdrückt") "murmelt er vor dieser skurrilen Szenerie" jetzt jeden Dienstag "herum". Aber, bitte: "So hat es der Herbert Haupt halt selbst wollen."

  Nein, hier ätzen nicht übel gesonnene Parteikollegen aus Kärnten über ihren Chef. So spricht der Koalitionspartner ÖVP über den Vizekanzler. Seit dem letzten blauen Wahldebakel bei den Landtagswahlen besteht Herbert Haupt auf einen Solo-Auftritt nach dem Ministerrat. "Damit sich die freiheitliche Politik stärker" von der Kanzlerpartei "abhebt". Seitdem spotten die Schwarzen über ihren angeschlagenen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige