Karriere ohne Lehre

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 42/03 vom 15.10.2003

FPÖ Jörg Haiders Protokollchef Franz Koloini wäre fast wegen falscher Zeugenaussage vor Gericht gestanden. Wie kommt eigentlich ein 25-Jähriger ohne Lehrabschluss zu einem der höchsten Jobs in Kärnten? 

Sie sind die Zeremonienmeister der Politik. In Wien wacht ein Oberamtsrat darüber, dass Staatsgäste aus dem Ausland am richtigen Platz sitzen. In Niederösterreich bereitet eine Juristin offizielle Empfänge vor. Die steirische Landesregierung leistet sich sogar einen Doppeldoktor als Protokollchef.

  Kärnten ist anders. Dort ist Franz Koloini, der Anfang Oktober seinen 25. Geburtstag feierte, Hüter der Etikette. Und das, obwohl Koloini laut dem Falter vorliegenden Unterlagen seine Kellnerlehre 1997 im dritten Lehrjahr abgebrochen hat.

  Bislang ist der solariumgebräunte Villacher lediglich wegen seiner ungeschickten Aussage vor dem Kärntner Untersuchungsausschuss aufgefallen. Damals stolperte er beinahe über eine Rechnung für ein Festmahl im Palais Schwarzenberg. Läppische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige