WIENBILD

Politik | aus FALTER 42/03 vom 15.10.2003

Kaum hatte die Bildhauerin Ulrike Truger ihren drei Meter hohen Omofuma-Gedenkstein ohne Genehmigung neben der Staatsoper abgeladen, gab es erste Reaktionen der Wiener auf das Mahnmal für den bei seiner Abschiebung getöteten Afrikaner: "Nur sehe ich nicht ein, dass mir Frau Trugers Plastik den Blick aufs weltberühmte Opernhaus verstellt", schrieb eine Wienerin auf einen Zettel und steckte ihn in die Plastik. "Ich finde, Sie sind eine spießige Rassistin!", antwortete ein anderer auf die Notiz der um den Blick auf die Oper Besorgten. Wenn es so weitergeht, wird die Skulptur bald aussehen wie Helmut Seethalers Pflückgedicht-Bäume

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 16/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Was heißt "Ich hasse Israel"?

    Haben Flüchtlinge Antisemitismus zu uns gebracht? Jüdische Flüchtlingshelfer und Regierung sind uneins
    Politik | Einordnung: Sibylle Hamann | aus FALTER 11/19
  • " Den nehmen wir hier sicher nicht"

    Ein Asylwerber ersticht einen Sozialamtsbeamten, als Reaktion will die Regierung die präventive Sicherungshaft einführen. Neue Akten erzählen die ganze Geschichte hinter der Dornbirner Bluttat
    Politik | Recherche: Barbara Tóth (Falter), Michael Prock (VN) | aus FALTER 13/19
  • Die unsichtbare Gefahr

    Die Industrie unterläuft die Chemie-Kontrollen der EU. Behörden stuften jede zweite geprüfte Substanz als gefährlich ein - dennoch wird der Großteil tonnenweise weiterhin verwendet
    Politik | RECHERCHE: GERLINDE PÖLSLER | aus FALTER 14/19
  • DA ZITTERT DIE STIFF UPPER LIP

    Im chaotischen Brexit-Prozess verwandelt sich der EU-Skeptizismus in eine neue, harte Version des englischen Nationalismus. Der Konservativen Theresa May droht ihr Albtraum: die Spaltung der altehrwürdigen Partei
    Politik | BERICHT: TESSA SZYSZKOWITZ, LONDON | aus FALTER 14/19
  • "Wir sollten den Druck gemeinsam erhöhen"

    Die Opposition beklagt eine zunehmend autoritäre Stimmung im Land. Aber was tut sie dagegen? Ein Gespräch über die Stärken und Schwächen der Regierung
    Politik | Interview: Florian Klenk, Anna Goldenberg | aus FALTER 11/19
×

Anzeige


Anzeige