OHREN AUF! Neue Schönbergs?

Kultur | CARSTEN FASTNER | aus FALTER 42/03 vom 15.10.2003

Sehr deutlich antwortete Festwochen-Musikdirektor Hans Landesmann letzte Woche im Falter auf die Frage, ob es bei den zahlreichen Initiativen, die Musik von während der Nazizeit verfolgten Komponisten wieder - oder erstmals - zu Gehör bringen, noch Interessantes zu entdecken gäbe: "Man wird sicher keinen neuen Schönberg entdecken."

Das dürften sich auch die Herausgeber der CD-Serie "Entartete Musik. Verfemte Komponisten im Dritten Reich" (Decca/Universal) gedacht haben und griffen bei der Zusammenstellung des dreißigteiligen Programms nicht zu knapp auf prominente Namen zurück: Die Reihe, die Mitte der Achtziger anlässlich der Rekonstruktion der Nazi-Ausstellung "Entartete Musik" entstanden war und nun wiederveröffentlicht wurde, ist reichlich gespickt mit Musik, die zwar einst verboten war, sich aber längst ihren Platz in Konzertsälen und CD-Regalen zurückerobern konnte.

Interessant ist daran also vor allem zu sehen, was die Nazis warum nicht hören wollten: aus politischen Gründen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige