Magister in spe

Stadtleben | NICOLE SCHEYERER | aus FALTER 42/03 vom 15.10.2003

KURS Mit ihrem writers' studio hilft eine Schreibtrainerin Diplomanden auf die Sprünge.

Wie viel tausend Studierende mögen es wohl sein, die zwar jedes Semester brav die Studiengebühren berappen, den Abschluss ihres Studiums aber trotzdem einfach nicht schaffen? Die Schwierigkeiten mit der Diplomarbeit kennt Judith Huber mittlerweile ganz genau. Neben dem Zeitmangel von Berufstätigen gehören ein zu hoher Anspruch und ein Ohnmachtsgefühl gegenüber der Wissenschaft zu den häufigsten Versagensgründen. "Die meisten wissen nicht, wie man ein großes Schreibprojekt angeht", sagt die ausgebildete Schreibtrainerin, in deren Kursen die verschiedenen Phasen der Diplomarbeit ein zentrales Thema bilden.

Eine andere Herangehensweise an wissenschaftliche Texte lernte Huber selbst in schreibintensiven Lehrveranstaltungen an der kalifornischen Universität Berkeley kennen, wo sie einen Teil ihres Geschichtestudiums absolvierte. "Creative Writing als Fach gibt es in den USA bereits seit hundert Jahren",


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige