TIER DER WOCHE

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 42/03 vom 15.10.2003

Blöde Sache

Hohe Intelligenz schränkt Überlebensfähigkeit ein." Dies war letzte Woche in "ORF science" zu lesen. Endlich ist es raus! Das hatte man doch schon längst irgendwie vermutet. Deswegen geht es einem selbst so schlecht, und die dumpfen Kollegen erwartet noch ein langes Leben. Aber man darf nicht nur den Titel, sondern muss natürlich auch den restlichen Artikel lesen, dann erfährt man, dass dies - vorerst - nur für Fruchtfliegen gilt. Gemeint ist die legendäre Drosophila melanogaster, der Superstar unter den so genannten Modellorganismen. Auf Deutsch heißen diese Insekten eigentlich Taufliegen. Fruchtfliege ist nur die plumpe und allzu direkte Übersetzung der englischen Bezeichnung fruit fly (dafür ist die Überlebensfähigkeit dieses Redakteurs wahrscheinlich umso größer).

Jeder hat schon von ihr gehört, aber nur wenige kennen sie, diese kleine Fliege mit den roten Augen. Anfang des 20. Jahrhunderts tauchte Drosophila m. in den Labors der Universitäten auf. Züchtungsversuche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige