"Politik ist Kuhhandel"

Politik | TANSEL TERZIOGLU / Brüssel | aus FALTER 43/03 vom 22.10.2003

GRÜNE Der grüne Europaabgeordnete Reinhold Messner über die Wahlen in Südtirol, Berlusconis Nazi-Sager, seine Gründe, nicht mehr kandidieren zu wollen, und darüber, warum man Osama bin Laden in den Bergen schwer findet. 

Achttausender erklimmt er ohne Sauerstoffgerät, doch in den 8. Stock des Europaparlaments in Brüssel, wo sein Büro liegt, fährt er mit dem Lift. "Ich komme gerade aus den Bergen Pakistans. Da geht es gut, da brauche ich keinen Lift. Das ist hier eine ganz andere, sterile Welt, die so genommen wird, wie sie ist", erklärt Reinhold Messner, bevor er dem Falter wenige Tage vor den Landtagswahlen in seiner Heimat Südtirol seine Sicht der Welt zwischen Kalifornien und dem Himalaja darlegt.

Falter: Am Sonntag finden in Südtirol Landtagswahlen statt. Wie ist heute das Verhältnis zwischen den Volksgruppen?

Reinhold Messner: Im Moment wird von Rom wieder heftig geschürt. Der Regionenminister da Loggia hat gesagt, die Volkspartei müsste einen italienischen Namen haben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige