NÜCHTERN BETRACHTET

Strafregisterauszugsbeschaffungstrip

Kultur | aus FALTER 43/03 vom 22.10.2003

Wenn ich einen Polizisten sehe, frage ich mich immer, ob ich etwas angestellt habe. Was eigentlich nie der Fall ist. Das habe ich jetzt auch schriftlich. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich mir einen Strafregisterauszug geholt - und da steht drin: "Herr Klaus Nüchtern hat nichts angestellt. Die Polizei." Einen Strafregisterauszug brauche ich, damit ich meinen Journalistenausweis verlängern kann, den ich brauche, damit ich gratis in den Zoo gehen kann. Der Zooportier denkt sich: Der nodige Windbeutel hat sich den Ausweis erschlichen, nur damit er gratis rein und die Greifschwanzferkelratte schänden kann. Aber dann sieht der Zooportier den Stempel des Innenministeriums und weiß: ein nodiger Windbeutel, aber kein Tunichtgut - der wird auch der Greifschwanzferkelratte kein Leid antun. Strafregisterauszugholen ist übrigens eine super Freizeitbeschäftigung für Leute, die unter seniler Bettflucht leiden und denen superfad im Schädel ist: Man geht in aller Herrgottsfrüh ins zuständige

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige