Metropolenjacken

CHRISTOPHER WURMDOBLER | Stadtleben | aus FALTER 43/03 vom 22.10.2003

MODE Eine Hamburger Firma macht Retro-Jacken auf denen WI-EN draufsteht.

Wirklich Sinn machen sie ja nicht, die schicken Jacken, auf denen draufsteht, aus welcher Stadt ihre Träger kommen. Oder welche Stadt sie vielleicht Klasse finden. City-Jacke heißt so was in der Branchensprache, und klarerweise werden sie in einer schicken Stadt wie Hamburg bedruckt. Aber mit Patriotismus hat das Ganze angeblich überhaupt nichts zu tun, eher mit einer gewissen Schwärmerei für gewisse Städte. Und für einen bestimmten, immer noch angesagten Retro-Stil, was die Oberbekleidung betrifft, die sich an alten Fußballdressen orientiert.

Jedenfalls sind Jacken, auf denen der Name einer Stadt steht, sehr beliebt. Lange Zeit waren offenbar Hamburg und Berlin - fein säuberlich durch einen Zippverschluss in zwei logische Silben getrennt - die angesagtesten Aufschriften auf Baumwolljacken. Das Hamburger Kleinlabel cityjacken.de hat dann herausgefunden, dass auch Bewohner von weniger coolen Städten oder sogar

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige