Wieder am Markt

Alte Äpfel

Stadtleben | aus FALTER 43/03 vom 22.10.2003

Jetzt ist der Apfel zwar das hierzulande am öftesten gegessene Obst, die spannendste Frucht, die man sich mit aller Fantasie vorstellen kann, ist er aber sicher nicht. Vor allem dann nicht, wenn es sich um die wässrigen Standardäpfel der Sorten Golden Delicious, Granny Smith und Gala handelt. Derzeit ist gerade eine ziemlich heftige Rückbesinnung auf alte Apfelsorten zu bemerken, Cox Orange etwa geht wie die Hölle, überall, wo er angeboten wird. Maschansker, Boskoop, die diversen Renetten Schafnase, Lederapfel, Lavanttaler Banane und dergleichen kommen aber nicht nur von Uraltbäumen, sie werden auch aktuell wieder veredelt, etwa von Michaela Roiser in St. Andrä-Wördern, die ihre Äpfel dort auch in einem Hofladen veräußert. Der Weg lohnt sich.

Hofladen, Schilfweg 3, 3423 St. Andrä-Wördern, 02242/335 84, Do 8-12, 16-18, Sa 8-12 Uhr.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige