Schwarz-Grün in Wien

NINA HORACZEK | Politik | aus FALTER 44/03 vom 29.10.2003

POLIZEI Für Polizisten sind Afrikaner oft nur Drogendealer, für Afrikaner Polizisten oft nur Rassisten. Nun soll das Verhältnis zwischen der Polizei und Afrikanern mit Fußball, Vorträgen und sogar Polizei-Gospelmessen verbessert werden. 

Es war das übliche Bild: Kaum sahen Afrikaner einen Polizisten, rannten sie, was das Zeug hielt. Ihre Kugel warfen sie aber nicht weg. Stattdessen spielten sie Katz und Maus mit den Uniformierten. Die Polizei hetzte verzweifelt hinterher. Und dann zack - Tor!

  8 : 8 endete vergangenen Freitag das erste Zusammentreffen zwischen dem FC Sans Papiers - Die Bunten, einem Fußballclub, dessen Spieler afrikanische Asylwerber sind oder illegal in Österreich leben, und der Polizei. Den Schiedsrichter machte ein Beamter von der Spezialeinheit Cobra.

  Auch Erik Buxbaum, Generaldirektor für öffentliche Sicherheit, stand am Rand und feuerte seine Polizisten an.

  Seit dem Jahr 2000 existiert das Projekt "Polizei und AfrikanerInnen". Das gemeinsame Fußballmatch

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige