GUT/BÖSE/JENSEITS

Kultur | aus FALTER 44/03 vom 29.10.2003

GUT Claudio ABBADO. Der Dirigent nutzte eine Preisverleihung in Tokio zu einer Abrechnung mit der Regierung Berlusconi. Einleuchtende Begründung des Maestros: "Gewisse Dinge müssen einfach gesagt werden." Bravo!

BÖSE Die MUSEEN. Kein Salzfässchen ist mehr sicher, steht es erst einmal im Museum. Diebe kommen jederzeit rasch und unbürokratisch rein, Normalbesucher müssen seit geraumer Zeit geschmalzene Eintrittspreise zahlen - jetzt sogar am Nationalfeiertag!

JENSEITS Heinz MARECEK. Der Schauspieler outete sich in einem "Kurier"-Interview als vermutlich radikalster Gegner des modernen Theaters weltweit: Sogar die Josefstadt ist ihm zu progressiv. Spüren Sie sich eigentlich noch, Herr Marecek?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige