Jeder Beistrich zählt

Kultur | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 44/03 vom 29.10.2003

THEATER Dramatiker als Lehrberuf: Erstmals veranstaltete das Burgtheater "Werkstatttage" für junge Autorinnen und Autoren. 

Auch Männer sehnen sich nach Zärtlichkeit. Wenn es sein muss, bezahlen sie sogar dafür. "Ich werde zwölfmal im Jahr berührt", sagt der Mann, von dem hier die Rede ist. "Ich gehe zwölfmal im Jahr zu meiner Friseurin. Sie wäscht mir den Kopf. Das ist schön. Ich lege meinen Kopf nach hinten. Zuerst rieselt das Wasser durch die Haare, es ist zu Beginn vielleicht etwas zu kalt oder zu heiß. Die Friseurin fragt, ob die Temperatur richtig ist. Ich sage ja."

  Wir befinden uns im Burgtheater-Kasino am Schwarzenbergplatz, wo die Schauspieler Urs Hefti und Barbara Petritsch gerade eine Szene aus dem Stück "Martinisommer" probieren, die sie ein paar Tage später im Rahmen der erstmals veranstalteten "WerkstattNacht" lesen werden. Gemeinsam mit dem Regisseur Laurent Chétouane und dem Autor Toni Bernhart gehen die Schauspieler den Text Wort für Wort durch - wobei


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige