Achtung, Lawinengefahr!

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 45/03 vom 05.11.2003

TRANSIT Während ganz Österreich auf das transitgeplagte Tirol schaut, kündigt sich im Osten die nächste Verkehrslawine an. 

Rund 80.000 Besucher, die Tag für Tag aus den Nachbarstaaten einpendeln - allein 30.000 davon wollen nach Wien. Dort fahren bereits mehr als eine halbe Million Privatautos, in wenigen Jahren werden es noch viel mehr sein. Dazu kommen dreimal mehr Lkws als heute, die Wien und Umgebung anfahren und statt 7,7 Millionen Tonnen Güter dann an die 25,7 Millionen Tonnen herankarren. Das ergibt einen Kohlendioxidausstoß von fast 900.000 Tonnen im Jahr - alleine bei den Brummis.

  Nicht einmal am Wochenende hat man künftig Ruhe: Da kommen dann die Ausflügler aus Brünn, Bratislava oder Znaim nach Wien. Und das natürlich am liebsten mit dem Pkw.

  So wird der Osten Österreichs kurz nach der EU-Osterweiterung, nämlich schon 2010, aussehen - prophezeit zumindest der Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Politiker wie FP-Verkehrsminister Hubert Gorbach, VP-Verkehrsstaatssekretär


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige