"Die USA sind besiegbar"

Politik | ROBERT MISIK | aus FALTER 45/03 vom 05.11.2003

USA Benjamin Barber, Politikprofessor und Bestsellerautor, über das Erwachen der Demokraten, die düsteren Aussichten im Irak und das fundamentale Ressentiment gegen westlichen Kommerz und Amerikanisierung. 

Benjamin Barber, Professor an der University of Maryland, ist einer der angesehensten Politikwissenschaftler der USA. Er war im innenpolitischen Beraterstab von Expräsident Bill Clinton. Seit dem Erfolg seines Buches "Jihad vs. McWorld", das Mitte der Neunzigerjahre in 15 Sprachen übersetzt wurde, ist er auf der internationalen Bühne eine fixe Größe. Dieser Tage erschien im Beck-Verlag sein Buch "Imperium der Angst. Die USA und die Neuordnung der Welt".

Falter: Sie haben vor den Risiken eines unilateralen Abenteuertums im Irak gewarnt. Heute erweist sich Tag für Tag, wie richtig solche Warnungen waren. Haben Sie damit gerechnet, dass Ihnen die Realität so schnell und so blutig Recht geben wird?

Benjamin Barber: Meine Prämisse war, dass Verteidigungsminister Donald Rumsfeld,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige