WIENBILD

Politik | aus FALTER 45/03 vom 05.11.2003

Barrierefrei? Hier sicher nicht. "Verbaute Wege" heißt die Skulptur, deren Errichtung gleichzeitig Performance und Sichtbarmachung war. Als Teil der Ausstellung "Barriere frei!" (bis 17.12. in der Wiener Planungswerkstatt, 1., Friedrich-Schmidt-Pl. 9) zogen Rollstuhlbenutzer wie Heinrich Hoffer, er ist auch einer der Kuratoren der Schau, gemeinsam mit jungen Männern vom WUK-Jugendprojekt hinter dem Rathaus eine massive Ziegelmauer hoch und versperrten so die Planungswerkstatt auf Gehsteigbreite. Auch Ausstellungsbesucher ohne Rolli müssen sich nun an der Mauer vorbei umleiten lassen - und können somit am eigenen Leib die Situation und die Kritik der Menschen mit Behinderungen erfahren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige