Besser Bio

Stadtleben | THOMAS PRLIC | aus FALTER 45/03 vom 05.11.2003

LEBENSMITTEL In einem neuen Supermarkt in Neubau gibt es ausschließlich Bioprodukte.

Wenn Stefan Maran von seinen Anfängen in der Biobranche erzählt, kann er sich ein Grinsen nicht verkneifen. Vor 17 Jahren eröffnete er zusammen mit seiner Frau in Döbling einen Naturkostladen: "Wir sind damals in Jesusschlapfen und Latzhosen herumgelaufen." Seither hat sich am Naturkostsektor einiges getan: Es gibt mehr Produzenten, Akzeptanz und Bewusstsein bei den Kunden.

Vor fünf Jahren beschlossen die Marans, dem Nischendasein ein Ende zu bereiten, und eröffneten in Ottakring Österreichs ersten Biosupermarkt. "Der Naturkostfachhandel musste sich einfach verändern", sagt Maran. Die Idee - eine umfassende Palette an Bioprodukten wie in den Märkten der großen Konkurrenz anzubieten - funktionierte offenbar so gut, dass der Biomarkt Maran jetzt in der Kaiserstraße im siebten Bezirk seine erste Filiale aufgemacht hat. Während Maran im Muttergeschäft mangels finanzieller Mittel bei der Einrichtung noch ein wenig improvisieren musste, ist das neue Geschäft - nicht nur optisch - praktisch nicht mehr von einem "richtigen" Supermarkt zu unterscheiden. Auf knapp 500 Quadratmetern gibts hier Biogemüse, Naturkosmetika, vegane Mehlspeisen, Wein aus Bioanbau, glutenfreie Lebensmittel, Ernährungsfachliteratur und sogar biologisches Hunde- und Katzenfutter. Das Biofleisch wird vom hauseigenen Fleischer in einer eigenen Feinkostabteilung verkauft.

Die Lebensmittel im Biosupermarkt kommen aus kontrollierten Betrieben, wenn möglich, bezieht Maran die Produkte regional direkt vom Bauern. Im Schnitt ist die Ware allerdings auch ein wenig teurer als bei Billa, Spar und Co. Dafür - und darauf schwören die Stammkunden im Geschäft - schmeckt Bio einfach auch viel besser.

Biomarkt Maran, 7., Kaiserstr. 57-59, Tel. 526 58 86, Mo-Fr 8-19, Sa 8-17 Uhr, www.biomarkt.co.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige