ZOO

Menschen der Woche

Stadtleben | aus FALTER 45/03 vom 05.11.2003

Wo gibts denn so was? Die Viennale war heuer so erfolgreich, dass sie um einen Tag verlängert wurde. Kurz vor Festivalschluss wurden wieder Preise vergeben, der "Preis der internationalen Filmkritik" ging überraschenderweise an Vincent Gallo - für seinen "Brown Bunny", der in Cannes zum schlechtesten Film des Jahres gekürt wurde. Schade, dass der schöne Regisseur nicht selbst persönlich nach Wien kam. Bitter, Mädels: Statt Gallo nahm Viennale-Chef Hans Hurch die Auszeichnung entgegen. Selbst da war Ulrich Seidl, der für "Jesus, du weißt" den Wiener Filmpreis erhielt. Das Preisgeld versprach Seidl übrigens der Gegen-Diagonale zu spendieren.

Spendabel waren auch Christof Stein, Dagmar Moser und Markus Pernhaupt. Die drei "Wohnverstärker" von Lichterloh retteten nämlich erst die originale Inneneinrichtung des gerade in seinen Urzustand zurückrenoviert werdenden Café Museum von Josef Zotti (1930 war das Kaffeehaus rosa-silbern, jetzt wird auf Loos rekonstruiert). Und schenkten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige