Doppelt gemoppelt in Graz

Kultur | MICHAEL OMASTA | aus FALTER 46/03 vom 12.11.2003

FILMPOLITIK Aller Voraussicht nach werden im kommenden Jahr zwei Diagonalen stattfinden. Die "offiziöse" wird von Franz Morak und dem Produzentenverband, die "eigentliche" vom Rest der Branche unterstützt. 

Es läuft", sagt Alexander Ivanceanu, "und es läuft super." Gemeint sind die Vorbereitungen zur Diagonale, dem Festival des österreichischen Films, um dessen Fortführung sich bereits vor dem Sommer eine Kontroverse entzündete, die sich in den vergangenen sechs Wochen zu einem regelrechten Kulturkampf ausgewachsen hat. Dabei stehen - nebst gekränkten Eitelkeiten, persönlichem Revanchismus und politisch genehmer Postenvergabe - einige grundsätzliche Fragen betreffend der Legitimation und Zukunft des österreichischen Films auf dem Spiel.

  Wie die Sache derzeit aussieht, werden kommenden März zwei Diagonalen in Graz stattfinden: eine, deren Intendanz (Miroljub VucÇkovic´, Tillmann Fuchs sowie "Österreichkurator" Wolfgang Ainberger) von Kunststaatssekretär Franz Morak im


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige