"Komik ist harte Arbeit"

Kultur | Günter Kaindlstorfer | aus FALTER 46/03 vom 12.11.2003

HUMOR Am 12. November feiert Loriot seinen 80. Geburtstag. Im "Falter"-Gespräch bekennt sich der Grandseigneur deutscher Hochkomik zu preußischen Tugenden, verweigert den Bruch des Wahlgeheimnisses und gibt Tipps fürs Alter. 

Der deutsche Humor ist fraglos besser als sein Ruf. Entscheidenden Anteil daran hat Vicco von Bülow, der unter seinem Künstlernamen Loriot berühmt wurde und am 12. November seinen achtzigsten Geburtstag feiert. Als Schöpfer knubbelnäsiger Cartoon-Figuren, als Verwandlungskünstler in TV-Sketches, als Schriftsteller, Filmautor, -regisseur und -hauptdarsteller hat Loriot das weite Feld der Komik bestellt und ab und an - etwa als Opernregisseur - auch verlassen.

  Das folgende (bisher unveröffentlichte) Interview ist eines der wenigen, die Loriot in den letzten Jahren gab. Es fand an einem Dienstagvormittag in den späten Neunzigerjahren statt. Schauplatz des Geschehens: ein Hotel in Wien-Innere Stadt. Auftritt Loriot. Perfekt sitzender Anzug, elegantes Schuhwerk,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige