WIENZEUG

Politik | aus FALTER 47/03 vom 19.11.2003

Film im Dritten Reich Wie in der Nazizeit Kulturfilme für Propagandazwecke miss-braucht wurden, zeigt eine Filmreihe, die unter dem Titel "Ordnung im Ameisenstaat" vom österreichischen Filmmuseum gemeinsam mit der Gesellschaft für Film und Medien veranstaltet wird. Zum Auftakt beleuchtet der Dokumentarfilm "Vom Hirschkäfer zum Hakenkreuz", wie Filmschaffende ihre Werke instrumentalisierten, um nationalsozialistisches Gedankengut zu verbreiten. Das Programm findet man unter www.filmmuseum.at

Erste Veranstaltung: Donnerstag, 20. November, 18.30 Uhr, Österreichisches Filmmuseum, 1., Augustinerstraße 1.

Auszeichnung für Karl Pfeifer Die Aktion gegen Antisemitismus verleiht Falter-Autor Karl Pfeifer für sein "unerbittliches Engagement" die Joseph Samuel Bloch Medaille. Der 75-jährige Pfeifer war nach seiner Flucht im Zweiten Weltkrieg 1951 nach Österreich zurückgekehrt und kämpft seither gegen den Antisemitismus. Neben seiner Tätigkeit als Journalist hat er zahlreiche Bücher verfasst.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige