NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 47/03 vom 19.11.2003

POP

Cara Dillon: Sweet Liberty

Rough Trade / Musica

Rough Trade Records ist trotz einer an Pleiten, Pech und Pannen nicht ganz armen Vergangenheit das bedeutendste Indielabel der Popgeschichte. Dieser Tage feiern die Londoner ihren 25. Geburtstag, und wie in seiner legendären Frühphase zwischen Post-Punk und dem Auftauchen der Smiths glänzt das Label auch derzeit wieder durch ein stilistisch breit gefächertes und durchwegs ansprechendes Programm zwischen Gitarren, Elektronik und Songwriterpop. Die irische Sängerin und Songwriterin Cara Dillon markiert den gegenwärtigen Ruhepol des Labels: Intime und mit glockenheller Stimme zur Pianobegleitung vorgetragene Folk-Balladen, die im selben Moment filigran und doch auch stark wirken und entfernt an Tori Amos erinnern.

GERHARD STÖGER

Live: 26.11., 22 Uhr, im B72.

Trio: Trio (Deluxe Edition)

Universal

Durch ihren Welthit "Da Da Da" und die nachfolgende Entwicklung zum zynischen Pop-Schlager gelten Trio vielen als Blödeltruppe und Inbegriff für


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige