Simmering vs. Kapfenberg

Kultur | DREHLI ROBNIK | aus FALTER 47/03 vom 19.11.2003

FILM Mit dem Match "Freddy vs. Jason" beginnt eine Saison, in der Hollywood Publikumslieblinge aus separaten Horrorfilmwelten gegeneinander antreten lässt. 

In "Le Mépris - Die Verachtung", Jean-Luc Godards Evergreen des selbstreflexiven Kinos, macht ein Hollywood-Produzent einem Cinecittà-Drehbuchautor ein Kompliment: "You wrote that wonderful, successful picture ,Toto against Hercules!' So sprach Jack Palance zu Michel Piccoli anno 1963. Tatsächlich waren im damaligen italienischen Formelkino aberwitzige, durch das Zauberwort "versus" oder "gegen" gebildete Paare - etwa der chaplineske Komiker Toto und ein Sandalenfilmheld - nicht unüblich: Einen "Zorro gegen Maciste" (Maskenmann Pierre Brice trifft Muskelmann) musste sich kein Godard ausdenken. Ebenso wenig einen "King Kong gegen Godzilla", ein typisches Exemplar von japanischem Serienkino dieser Zeit.

  Das Match "Godard vs. Godzilla" ging an letztere Kino-Ikone. Vierzig Jahre nachdem "Le Mépris" unter Verweis auf "Toto against


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige