IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 47/03 vom 19.11.2003

Die Macht des Staunens Das seit 1993 biennal veranstaltete Internationale Puppentheaterfestival für Erwachsene findet heuer erstmals im Schauspielhaus statt; zwischen 26.11. und 7.12. stehen insgesamt 27 Veranstaltungen auf dem Programm. Der amerikanische Puppentheatermeister Eric Bass zeigt seine Walter-Benjamin-Fantasie "One Way Street", die britische Gruppe Doo-cot erweckt "The Golem" zu neuem Leben, der Ungar Gyula Molnar zaubert in dem Kosmonauten-Solo "Gagarin" den Weltraum auf die Bühne, der deutsche Puppenspieler Frank Soehnle hat mit dem israelischen Schauspieler Yehuda Almagor einen Roman von David Grossmann adaptiert, das Theater ohne Grenzen aus Wien - zugleich Veranstalter des Festivals - präsentiert seine neue Produktion "Wundkontrolle", und die Gruppe Kasoka aus Berlin erzählt in "Oma Roma" die wahre Geschichte einer Römerin, die ein Theater gebaut und ohne Publikum bespielt hat. Eine Situation, die bei der "Macht des Staunens" auszuschließen ist.

Information und Karten:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige