Sozial erkältet

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 47/03 vom 19.11.2003

PFLEGE Mit Imagekampagnen und Geld wollen Politiker Missstände wie im Pflegeheim Lainz verhindern. Der Theologe und Kulturphilosoph Adolf Holl stellt bei der aktuellen Debatte um die helfenden Berufe eine andere Frage: Wo bleibt das Mitleid? 

Alte Menschen, die monatelang nicht gebadet wurden. Anstatt sie auf die Toilette zu bringen, verpasste man ihnen Windeln und steckte sie einfach schon tagsüber ins Bett, wo sie dann unbeachtet vor sich hin vegetierten. Derartige Zustände im Pflegeheim Lainz brachte erst die Anzeige eines Sachwalters und eine daraufhin eingeleitete Kontrolle ans Tageslicht. Mit diesem Pflegeskandal beschäftigt sich jetzt ein Rathaus-Untersuchungsausschuss, Politiker planen Imagekampagnen für den mühsamen Pflegeberuf, mehr Geld und bessere Ausbildung für die Pfleger. Für Adolf Holl, Theologe, Kulturphilosoph und Kirchenkritiker, geht es bei der Diskussion um die Pflegemisere und die Menschen, die im sozialen Bereich arbeiten, aber auch um eine ganz andere, weit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige