Der ultimative Fred

Stadtleben | WOLFGANG PATERNO | aus FALTER 47/03 vom 19.11.2003

SZENEFIGUR Angepappter Schnurrbart im Gesicht, Schweißbandl am Arm, Feinripp über der Brust: geniale Gaudi mit Austrofred, dem großen Sänger aus der Vorstadt. 

Der größte Sänger des Erdenrunds lebt in einem etwas heruntergekommenen Bau der Vorstadt, Wallensteinplatz, Brigittenau. Er haust im Zimmer einer Wohngemeinschaft, der Raum ist angefüllt mit Kisten und Büchern und Fotos und CDs. Der Sänger rührt sich einen Nescafé an, seine Füße stecken in Hausschlapfen, so abgenudelten, an denen man nicht riechen möchte.

  Nach jedem Triumphzug folgt die Ernüchterung, so ist das im Showbiz: Austrofred, Glam-Rock-Boy und Frauenliebling, während der Arbeit als Rockstar eine Rampensau und mit Hingabe überhäuft, ist heute der Mann mit dem nichtssagenden Gesicht von nebenan. Austrofred grüßt den Besucher mit verhangenem Blick. Von seiner Grundbereitschaft, auffällig zu werden, ist nichts zu spüren, wer in seiner Mimik zu lesen versucht, wird nicht fündig.

  Austrofred ist ein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige