Sprechen lernen

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 47/03 vom 19.11.2003

FERIEN Ein neues Unternehmen hat sich auf Sprachreisen für Erwachsene spezialisiert.

Wir wollen viele Österreicher in die Welt schicken." Wolfgang Graser und Alexander Kratochwil haben sich einiges vorgenommen. Nachdem die beiden in Südafrika eine Sprachschule mit jährlich 800 Absolventen aufgebaut haben und sozusagen Auskenner in Sprechenlernen sind, kehrten sie nach Wien zurück und gründeten das Sprachreiseteam. Das Unternehmen hat sich auf Sprachurlaub für Erwachsene spezialisiert. Im Katalog sind 48 Destinationen für Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch aufgeführt: Orte, an denen man urlauben kann und nebenbei noch etwas lernen. Englisch wird nicht nur in London, sondern auch in Auckland oder auf Malta unterrichtet, zum Spanischlernen gehts auch nach Mexiko.

Mit der Schülerverschickung von damals habe das alles nichts zu tun, versichern Graser und Kratochwil. Geboten werde erstklassiger Unterricht in Schulen mit Prüfzeichen und -siegel. Die beiden Herren haben sich weltweit umgesehen und jedes einzelne Institut persönlich begutachtet. Im Katalog werden Sterne vergeben, je nach Ausstattung der Schule. Und die Unterbringung ist dann doch ein bisschen wie damals. Auf Wunsch kann man bei Gastfamilien wohnen. Allerdings legt man Wert darauf, dass niemals zwei Gäste mit derselben Muttersprache zu einer Familie kommen. Familienanschluss zählt zu den beliebtesten Sprachreise-Erscheinungen. Doch wer den Kontakt zu Einheimischen nicht schon im Badezimmer wünscht, wird auch in Studentenappartements oder Hotels untergebracht. Und zahlt entsprechend mehr für seinen Urlaub. Zwischen zwei und drei Wochen bleiben die meisten Sprachschüler und geben sich die Fremdsprache intensiv.

Das Sprachreise-Team plant auch Sprachurlaube im Osten. Petersburg und Moskau sollen als Destinationen im nächsten Katalog dabei sein. Gebucht wird direkt oder im Reisebüro.

Sprachreise-Team, 9., Porzellang. 27/7,

Tel. 310 49 00, www.sprachreiseteam.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige