Geh Wek

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 47/03 vom 19.11.2003

NEUES LOKAL Der allseits beliebte und erfolgreiche Sushi-Verschleißer Akakiko fand ein neues Betätigungsfeld, nämlich den Fast-Food-Wok.

Dass sich der Shushi-Diskonter auf seinen durch massenhaften Ausstoß von Rohfisch-Riegeln erworbenen Lorbeeren ausruhen würde, kann man ja nicht sagen. Vor drei Jahren schickte man ein systemgastronomisches Konzept namens "Matadoo" ins Rennen, welches einen damals vermuteten Trend zu euro-asiatischer Fusionsküche aufgreifen sollte. Obwohl Qualität wie böse suggeriert wurde, floppte das Ding im Gerngross-Dachgeschoß dennoch bald. Nun erkannte die Akakiko-Konzernleitung messerscharf, dass Wok-Gerichte gut gehen, und entschied sich zu handeln: Ein Lokal in einer so genannten Hochfrequenzlage - Rotenturmstraße, unmittelbar neben den Nordsee-Fischsemmerln und Da Bizi, der Mutter aller Take-away-Pizzerien - wurde ein paar Monate lang verhüllt, "Go Wok, Fast Food, aber guut" drauf geschrieben und so einmal eine gewisse Neugier erweckt. Das funktionierte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige