VOR 20 JAHREN IM FALTER

Vorwort | aus FALTER 48/03 vom 26.11.2003

Diese Kolumne enthält zwei Beispiele, von deren Nachahmung dringend abgeraten wird. Es ist ja gut, dass die alten Falter-Jahrgänge dem forschenden Zugriff der Jugend entzogen sind. Sonst hätte mir schon längst einer von den nachgewachsenen Naseweisen den Satz unter die Nase gehalten: "Ich mag auch nichts recherchieren - nichts Grundsätzliches, wissen Sie, nur Ekel." Zu spät, jetzt hab ich ihn selber gefunden und zitiert, als abschreckendes Beispiel. Er stand in einem Essay über die Illustrierte Wiener, die damals noch etwas zu bedeuten hatte, und wegen ihres Bedeutungsanspruchs zwei Seiten lang in die Pfanne gehauen wurde.

  Aber was war das gegen Karl Blecha, seinerzeit Innenminister. Weil Mischa Jäger damals der satirische Hafer stach und wir eines Tages beisammensaßen und fanden, auch wir sollten etwas zu bedeuten haben, dachte er, es wäre eine gute Idee, einen Politiker zum Rücktritt aufzufordern. Wo beginnen? Mit dem ersten im Alphabet. Jäger, ein Meister der Parodie,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige