Out of Isling

Kultur | MARTIN DROSCHKE | aus FALTER 48/03 vom 26.11.2003

DEUTSCHLAND Mit gleich zwei Romanen in einem Jahr machte die Döblin-Preisträgerin Kathrin Groß-Striffler eine spektakuläre literarische Karriere. 

Johanna hat Angst vor ihrem Mann. Mit einem Stipendium war sie in die USA gekommen. Die übereilte Hochzeit "war ein Teil der unausgesprochenen Abmachung zwischen uns gewesen, ich hatte mir seinen Schutz erworben und er sich die Freiheit, mit mir zu tun, was ihm beliebte". Jetzt, zu Beginn des Romans "Die Hütte", versteckt sich Johanna auf einer Farm irgendwo in der Weite des nordamerikanischen Kontinents. Sie weiß, dass er sie sucht, weiß, dass sie etwas unternehmen muss, um ihr Selbstbewusstsein zurück zu gewinnen. Sie dreht den Spieß um, sucht und verfolgt nun ihrerseits ihn ... Über den Zeitraum eines Jahres wird die Innenwelt der Protagonistin ausgeleuchtet, wird erzählt, wie sich Johanna allmählich stabilisiert, dann von ihrer Kindheit eingeholt wird und sich schließlich vom Ballast ihrer Biografie befreit.

  Geschrieben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige