Die Stimme Gottes

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 48/03 vom 26.11.2003

MUSIK Reverend Al Green nimmt eine Auszeit vom Predigerdasein und erinnert mit "I Can't Stop" an seine Zeit als Soulsuperstar der Siebzigerjahre. 

Marvin Gaye ist längst tot. Sein eigener Vater, ein Mann der Kirche, sprach am 1. April 1984 ein finales Urteil über den unsteten Lebenswandel des Sohnes. Dem strenggläubigen Curtis Mayfield erging es nicht wirklich besser: Nach einem schweren Bühnenunfall jahrelang an den Rollstuhl gefesselt, starb der an schwerer Diabetes leidende Botschafter eines gerechteren Amerika im Dezember vor drei Jahren im Alter von 58 Jahren. Stevie Wonder lebt noch, ging aber schon vor einem knappen Vierteljahrhundert im Popmainstream verloren. Etwa seit derselben Zeit stellt Al Green, der vierte weltberühmte Soulsänger der Siebzigerjahre, seine Stimme als Pastor der First Church of Full Gospel Tabernacle in Memphis ausschließlich in den Dienst des Herrn.

  Von oberster Stelle kam nun doch die Erlaubnis zur Aufnahme von "I Can't Stop", dem ersten, gemeinsam


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige