"Dich krieg ich noch!"

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 48/03 vom 26.11.2003

PSYCHOTERROR Dauernd schrillt das Telefon, der Täter lungert vor dem Haus herum, ist immer da. Manchmal bringt er die Verfolgte sogar um. Auch in Österreich leiden viele Frauen unter Stalking, einer Form der Gewalt, vor der sie noch kein Gesetz schützt. 

Die Frau wurde am 11. September in Wien auf offener Straße ermordet. Auf dem Weg vom Auto zur Wohnungstür stach ihr der Täter drei Mal in den Rücken, sieben Mal in Brust und Bauch. Er war ihr Ehemann. Die gebürtige Türkin hatte ihn verlassen, er wollte sie nicht gehen lassen. Er verfolgte sie, lauerte ihr überall auf, mit den üblichen Drohungen: "Wenn du dich scheiden lässt, bring ich dich um." Die Polizei hatte den gefährlichen Mann nach dem Gewaltschutzgesetz aus der Wohnung gewiesen. Gegen seinen Psychoterror war sie hilflos.

  Zuerst hat er seine Frau unermüdlich verfolgt, dann getötet. Nicht alle Fälle von Stalking oder Psychoterror enden mit einer Bluttat, aber es passiert immer wieder, dass der Verfolger sein Opfer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige