Wieder am Markt

Frisches Öl

Stadtleben | aus FALTER 48/03 vom 26.11.2003

Auch wenn man das angesichts der netten Kanister in den Supermarktregalen vielleicht nicht glaubt, aber: Olivenöl ist ein Frischprodukt, zumindest dann, wenn es nicht raffiniert wurde, und nur dann ist es ja interessant. Und besonders frisch ist das Olio genau jetzt, kurz nach Erntebeginn in Sizilien, woher Erwin Gegenbauer sein "Prima spremitura"-Öl auch bezieht: frei abfließender Saft der teilweise noch grünen, teilweise schon schwarzen Oliven, nicht zentrifugiert, wunderschön knallgrün und trübe. Der Geschmack ist schlichtweg einzigartig, kratzig scharf, jede Menge Kräuter, frisch gemähte Wiese, Zitronenzesten, Apfel, unheimlich komplex. Nie erhitzen, über Bitter-Salate, dicke Filets vom weißen Fisch oder aufs leicht gebähte Weißbrot und dann Lardo drauf. Himmel!

Frisches Olivenöl, bei Stand, 4.,Naschmarkt 111-114, 100 ml um f 9,-.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige