Virtueller Graben

PETER A. BRUCK und STEFAN WEBER | Medien | aus FALTER 49/03 vom 03.12.2003

INFORMATIONSGESELLSCHAFT Nächste Woche wird in Genf ein "Weltgipfel zur Informationsgesellschaft" abgehalten. Doch will die Menschheit die "digitale Kluft" wirklich schließen?

Manchmal holen einen seine guten Worte ein. So auch die Vereinten Nationen, oder besser die Europäer und Nordamerikaner, die im Rahmen der für Telekommunikation zuständigen UN-Teilorganisation ITU seit fast vier Jahren die Vorbereitungen zum "Weltgipfel zur Informationsgesellschaft" verhandeln. Dieser Gipfel findet kommende Woche in Genf statt, und das Ergebnis der Vorbereitungen ist trotz der vier zum Teil wochenlangen "Preparatory Committees" mehr als strittig.

  Denn den industrialisierten Ländern ging es grundsätzlich um die Frage der Verbreitung von Technologien und des richtigen Managements des Roll-outs. Den nichtindustrialisierten Ländern geht es aber zunehmend um die soziale Weltordnung. Beide Agenden laufen unter dem Namen " Informationsgesellschaft" , und wenn zwei vom selben reden, aber etwas

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige