FERNSEHEN

Medien | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 49/03 vom 03.12.2003

Ein gut betuchter Gutausseher wählt aus 25 gut gekleideten Gutausseherinnen seine "Traumfrau". Mit der RTL-Show "The Bachelor" füllt der ORF jetzt ein paar Wochen lang Sendezeit - und eine Folge von "Offen gesagt". Keine Frage: Dem Auftrag eines öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders entspricht das "Wie verkupple ich einen Millionär?"-Format nicht. Das Frauenbild, das da repräsentiert wird, ist von vorgestern, und wenn der gesetzlich verlangte Österreichbezug darin besteht, dass fünf Kandidaten aus Österreich kommen, dann ist das ein bisschen mickrig. Nebenbei ist die in den USA so erfolgreiche Show nicht nur grundblöde, sondern auch noch extrem fade. What's next? Der vermeintliche Millionär entpuppt sich als gemeiner Hochstapler, schnappt sich den schleimigen Moderator und vertschüsst sich. Die zweite Staffel heißt dann "The Bachelorette" oder so. Eine Millionärin darf aus 25 geschniegelten Jünglingen wählen. Dann kommt die Men-only-Staffel, in der ein wohlhabender Schwuler geile Gays vernascht, schließlich haben wir noch die Staffel mit den Lesben. Machst du das bitte, ORF? Oder gehst du vorher den Bach(elor) runter, Küsschen rechts, Küsschen links, Küsschen rechts.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige