Editorial

o du wilde weihnachten

Extra | Nora Fuchs | aus FALTER 49/03 vom 03.12.2003

Alle Jahre wieder weihnachtet es geradezu unaussprechlich. Doch bevor Sie nun mit zusammengebissenen Zähnen an all die Lieben denken, die Ihre Geschenke erwarten, schlagen Sie einfach dieses Heft auf. Es nimmt der Weihnacht ihr Grauen und der Vorweihnacht den Stress. Natürlich will man auf jene leiblichen Genüsse nicht verzichten, die einem die Mariahilfer Straße an den langen Einkaufssamstagen beschert: den engen Körperkontakt mit vermummten, frierenden Fremden auf der verzweifelten Suche nach der stillsten Zeit im Jahr. Aber trennen Sie dieses körperliche Bedürfnis doch einfach von der Aufgabe, Ihre Lieben mit netten Überaschungen zu versorgen. Wühlen Sie sich im guten Gefühl durch die Menge, die richtigen Geschenke längst gekauft zu haben. Lesen Sie hier in Ruhe, wo es sich nach Geschenken zu suchen lohnt. Damit Ihre vorweihnachtlichen Einkäufe mit Freude unterm Baum enden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige