nächster halt: neue zeiten

Extra | Oana Simina Vasilescu | aus FALTER 49/03 vom 03.12.2003

Feiertage in Bukarest. Eine Weihnachtsgeschichte aus der rumänischen Hauptstadt

The New Fragrance Boss puts the world in motion" verspricht ein Werbeplakat auf einem dunklen Haus im Zentrum von Bukarest. Der Abend vor Weihnachten. Die Stadt liegt still.

Alexandra geht nicht zur Beichte. Von ihrem Zimmer aus schaut sie auf eine Menschenmenge, die geduldig vor der kleinen orthodoxen Kirche wartet. Nicht mehr wie einst um Lebensmittel zu bekommen, sondern um die Seele zu reinigen. Die Straße zur Kirche mit dem Namen "Den alten Händlern" ist überfüllt: geparkte Autos, Menschen und Haufen aus ungeräumtem Schnee. Ein Haus mit Pilastern, die an die "Endlose Säule" des berühmten rumänisch-französischen Bildhauers Brancusi erinnern. In Alexandras Kindheit wäre die Beichte unvorstellbar gewesen. Jetzt kann man wieder in die Kirche gehen und auch seine Meinung äußern. Alexandra glaubt an Gott und akzeptiert die Tradition. Allerdings hat sie sich gerade mit Ihm gestritten - wegen ihrer kranken


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige