Wolle mer se reinlasse?

Politik | GERALD JOHN und NINA WEISSENSTEINER | aus FALTER 50/03 vom 10.12.2003

EU Die erste Osterweiterung ist unter Dach und Fach, nun klopft die Türkei in Brüssel an. Was würde ein Beitritt für Europas Politik, Wirtschaft und Sicherheit bedeuten? 

Der Papst hat ihm vergeben. Ursula Stenzel nicht. Im Mai 1981 schießt der Türke Ali Agca am Petersplatz auf den Heiligen Vater. Nach einer fünfstündigen Operation erwacht der schwer Verletzte aus dem künstlichen Tiefschlaf und erklärt: "Ich bete für den Bruder, der mich getroffen hat, und vergebe ihm ehrlich." Eineinhalb Jahre später besucht Johannes Paul II. seinen Attentäter im Gefängnis. Als Zeichen der Versöhnung legt er Agca die Hand auf die Schulter.

  Heute, fast ein Vierteljahrhundert später, sagt Ursula Stenzel: "Man sollte sich daran erinnern, dass der Papstattentäter ein Mitglied der ,grauen Wölfe' war." Einer, "der in der Türkei angeworben werden konnte". Die Europaabgeordnete der ÖVP ist eine entschiedene Gegnerin eines EU-Beitritts der Türkei: "Ich bin nicht bereit, dass wir Unsicherheit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige