PRESSESCHAU

Medien | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 50/03 vom 10.12.2003

Isabella Klausnitzer hat Geschmack. Ihre "Trends" sind der Grund, warum man in den Freizeit-Kurier schaut. Denn Klausnitzer versteht nicht nur was von Fetzen, sondern auch von Zeitungen. "Ein Abo von Brand Eins schenk' ich mir selber", schrieb sie am Samstag, "das etwas ungewöhnliche deutsche Wirtschaftsmagazin zählt zu meiner Lieblingslektüre. Langweilt nicht mit endlosen Börseberichten und schmeichlerischen Managerporträts." An welche Zeitschrift sie bei diesem Vergleich wohl gedacht hat? Die Covergeschichte des aktuellen Format heißt "Kronprinz der Kristalle". Das Interview mit Markus Swarovski beginnt mit der Frage: "Wie fühlt man sich als 29-Jähriger, der vor eineinhalb Jahren in die Geschäftsführung eines Weltkonzernes berufen wurde?" Und endet mit: "Nicht nur Mozart und Schubert, auch Swarovski repräsentiert heute Österreich in der Welt. Macht Sie das stolz?" Ein Bildtext dazu: "Markus ist ein großartiger Mensch". Dafür hat das Ressort "Geld" weiter hinten im Heft inklusive Werbung nur schlanke 23 Seiten. Aber das wird sich eh bald alles ändern. Ab Jänner liegt schließlich jedes Monat das neue Brand Eins neben der Versace-Toilette im Hause Klausnitzer herum.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige