MICHAEL SCHOTTENBERG

"Ich bin der Räuberhauptmann"

Kultur | aus FALTER 50/03 vom 10.12.2003

Der designierte Volkstheaterdirektor Michael Schottenberg wurde vom Falter unmittelbar nach der Entscheidung zum Siegerinterview gebeten.

Falter: Wie haben Sie denn selbst Ihre Chancen eingeschätzt?

Michael Schottenberg: Das hab ich überhaupt nicht abschätzen können. Ich hab mir gedacht, ich überlege mir was, schreibe das auf und gebe es ab - mehr kann ich nicht tun. Ich habe keinen Wahlkampf geführt.

Und was haben Sie sich für das Volkstheater ausgedacht?

Ich möchte es eindeutiger, schärfer positionieren gegenüber den anderen Bühnen. Man sollte wissen, wofür das Volkstheater steht. Drei Säulen nehme ich mir vor. Erstens: Das Volkstheater muss eine ganz klare Position vertreten. Es muss Partei nehmen für Dinge dieser Stadt. Zweitens: Es soll ein Ensembletheater mit einem scharfen Schauspielerprofil sein. Drittens: Das fixe Ensemble soll zum Großteil aus sehr jungen Leuten bestehen, die ich zum Beispiel vom Reinhardt-Seminar hole und die dann alle drei Wochen Produktionen machen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige