Fürs kleine Volk

Medien | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 51/03 vom 17.12.2003

KINDERZEITUNG Vor dreißig Jahren erschien die erste "Spatzenpost". Ihr Erfolg ist bis heute ungebrochen. 200.000 Volksschüler warten Monat für Monat auf die Lesegeschichten, Tierposter und Bastelanleitungen vom Jugendrotkreuz. 

Ufiti ist so alt wie du. Er ist ein Negerbub in Afrika. Heute sitzt Ufiti auf seinem' Baum. Von hier aus sieht er sein Dorf und seine Hütte. Aus dem spitzen Dach der Hütte steigt Rauch auf. Die Mutter kocht. Jetzt kommt der Vater heim. Er stellt die Axt zum Zaun."

  Die Geschichte von "Ufiti und seinem Äffchen" stand in der ersten Spatzenpost. Die legendäre Zeitung für Volksschüler wurde im Schuljahr 1973/74 gegründet. Heute, dreißig Jahre später, gibt es sie immer noch. Und ihr Erfolg ist ungebrochen. Das Heft hat - auf Empfehlung der Lehrer - 200.000 Leser, doppelt so viele wie der Falter.

  Die Grundidee hinter der Spatzenpost ist heute dieselbe wie damals. Die Schüler sollen mit Texten von namhaften Kinderbuchautoren, Rätseln und Spielen zum


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige