WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 51/03 vom 17.12.2003

Harald Schmidt Show wirkt müde

Die Harald Schmidt Show macht keinen Spaß mehr. Steht still. Erschöpft sich in öden Ritualen und Gags, die nicht zünden.

Das Magazin der Süddeutschen Zeitung kommt mit seiner Polemik etwas spät: Das Ende der Show war Tage vor Erscheinen bekannt.

Marga Swoboda brennt durch

Die dritte Kerze anzünden; wie das wehtun kann. Die dritte Kerze, die Florian anzünden würde und nicht mehr anzünden kann. Acht Jahre alt, von einer Schultafel erschlagen. Gestern Vormittag ist das irdische Lebenslicht des kleinen Florian erloschen. Heute muss Florians Familie die dritte Adventkerze anzünden. Das Licht, das für Erwartung und Hoffnung steht, muss den Menschen, die Florian liebten, fast das Herz zerreißen. (...) Als ich ein Kind war, habe ich einmal erlebt, wie um ein Kind getrauert wurde. Und dass eine alte fromme Frau zur zerstörten Mutter dieses Kindes sagte: Ich gratuliere dir zu deinem Engel. Ein grausam schöner Satz. Dass also das leiblich tote Kind ein Schutzengel sein würde. Der Satz muss Florians Familie furchtbar wehtun.

Die Texte von Marga "Weihnachtspunsch" Swoboda in der Krone tun jedenfalls sehr, sehr weh!

Menschen helfen Menschen

Alljährlich in der Adventszeit stellen engagierte Allianz-Mitarbeiter ihre Freizeit in den Dienst der Initiative "Pferde helfen Menschen".

Aussendung der Allianz-Gruppe.

Fassbinder trifft Kren bei Philipp

Wenn Rainer Werner Fassbinder die Chance gehabt hätte, mit dem österreichischen Avantgardisten Kurt Kren James Jones' Roman "Die Nackten und die Toten" zu adaptieren: Das Ergebnis hätte ähnlich ausgesehen.

Im Standard verwechselt Claus Philipp Norman Mailer mit James Jones. Der Rest stimmt aber auch nicht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige