The Mamas & the Mamas

Kultur | MATTHIAS DUSINI | aus FALTER 51/03 vom 17.12.2003

KUNST Die Ausstellung "Mothers of Invention" präsentiert ein weit verzweigtes Archiv der Performance-Kunst. 

Zuerst war Wien, dann kam die ganze Welt. Im vergangenen Jahr gruben die Künstlerinnen Carola Dertnig und Stefanie Seibold in der Ausstellung "Let's twist again" vergessene Geschichten der Wiener Performance-Szene aus und präsentierten sie in der alternativen Kunsthalle Exnergasse. Heuer übersiedelten sie für das Projekt "Mothers of Invention - where is performance coming from" in das Museum moderner Kunst (Mumok) und erweiterten die Recherche um zahlreiche, vor allem feministische Aktivitäten seit den Sechzigerjahren.

  1973 wurde etwa in Rom das Colletivo Feminista Cinema gegründet, das sich für ein "klitorid-vaginales Kino" (Manifesttext) stark machte. Die Diskussionen mit Arbeiterinnen, das Straßentheater und die eskalierenden Demonstrationen, die auf einem Video in der Ausstellung zu sehen sind, machen das hohe Energielevel der sozialen Bewegungen in Italien spürbar.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige