Donald und Saddam

Vorwort | RAIMUND LÖW | aus FALTER 02/04 vom 07.01.2004

ausland Was besprach Donald Rumsfeld am 20. Dezember 1983 mit Saddam Hussein in Bagdad? 

Das irakische Baath-Regime stand Ende 1983, nach dem gescheiterten Überfall auf das islamische Revolutionsregime im Iran, mit dem Rücken zur Wand. Gegen die "Menschenwellen" von zum Opfertod bereiten Jugendlichen, die Ayatollah Khomeini an die Front schickte, setzten die irakischen Generäle täglich verbotenes Giftgas ein. Die Satellitenfotos über die iranischen Truppenbewegungen erhielten sie von sechzig eigens dafür abgestellten Experten des militärischen Nachrichtendienstes der USA.

  Der herzliche Händedruck des damaligen Nahost-Sondergesandten Ronald Reagans mit dem irakischen Diktator vor zwanzig Jahren beschäftigt inzwischen nicht mehr nur Verschwörungstheoretiker im Internet. In der Washington Post belegt Michael Dobbs, gestützt auf Dokumente des State Departments, dass auf Rumsfelds Besuch Jahre der intensiven militärischen und politischen Zusammenarbeit folgten. Im Auftrag der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige