GESCHICHTE UND FAKTEN

Unter der Knute

Politik | aus FALTER 02/04 vom 07.01.2004

Die vergangenen zehn Jahre waren ein Novum in der Slowakei: Erstmals fühlt sich die kleine Nation wirklich unabhängig. Die Jahrhunderte zuvor wurde sie stets von stärkeren Mächten dominiert. Ab dem 11. Jahrhundert gehörte das Gebiet der heutigen Slowakei zu Ungarn, seit dem 16. Jahrhundert unterstand es der Krone der Habsburger. Obwohl i1787 die slowakische Schriftsprache erstmals kodifiziert wurde, war noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts in weiten Teilen des Gebietes lediglich Ungarisch verbreitet. Nach dem Ersten Weltkrieg schlossen sich Tschechen und Slowaken zur Tschechoslowakei zusammen, doch die slowakischen Nationalisten fühlten sich vom größeren Partner bald benachteiligt. Nachdem Hitler die CÇSR zerstört hatte, erhielten sie 1939 endlich ihren eigenen Staat - allerdings an der Leine der Nazis. Das klerikal-faschistische Regime des Priesters Josef Tiso überlebte bis Ende des Zweiten Weltkrieges, dann vereinigte sich die Slowakei wieder mit dem ungeliebten Nachbarn. 1948


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige