BARS & CLUBS

Nicht nur Fressburg!

Stadtleben | aus FALTER 02/04 vom 07.01.2004

Kaffeehaustechnisch läuft es in Bratislava ähnlich wie in Wien, meist wird sogar das Glas Wasser zur Melange serviert. Das Café Mayer   (Hlavne namestie) am Hauptplatz in der Altstadt sieht fast aus wie das Wiener Demel, gelernte BratislavcÇania raten aber vom Besuch ab, weil es "zu touristisch" sei. Einen schlechten Ruf bei Einheimischen hat auch das Café Roland À schräg vis-à-vis, schön schauts trotzdem aus. Einheimische gehen zum Kaffee- oder Teetrinken lieber ins Kút à (Zámocnika 11). Das ist im Hinterhof und etwas schwer zu finden, dafür gemütlich. Das Restaurant PrasÇná Basta Õ (Zámocnika 11, www.prasnabasta.sk) gleich nebenan gehört demselben Besitzer, die Stimmung ist oft sehr ausgelassen, es gibt zwei Mal im Monat Livemusik und slowakische Spezialitäten wie "Bryndzové halusÇky" (Spätzle mit Schafskäse überbacken), "Pleskavica s koÆprovou omácÇkou" (faschierte Laibchen mit Dillsauce) oder "Sedliacka cmunda" (Erdäpfelpuffer, gefüllt mit Sauerkraut und Speck). Aber auch das übliche Fleisch vom Grill.

  Sehr designt ist die Restaurant-Bar Medusa R (Michalská ulica gleich beim Michalertor), das Lokal könnte so auch in Paris oder London stehen. Im Peoples - (Gorkeho ul. 1) treffen sich schicke BratislavcÇankas und cÇans, ein Stückchen weiter, im Verne (Hviezdoslavovo námeste, beim Nationaltheater) gehts eine Spur alternativer zu.

  Ein Lounge-Club ist das Hlbocina S (Zupne Nameste 2) was "Tiefe" bedeutet und darauf anspielt, dass sich das Lokal über zwei Kelleretagen zieht. Ebenfalls im Keller ist die Buddha-Bar " (Medená ulica 16, www.buddhabar.sk), vormittags treffen sich Studierende der nahe gelegenen Uni, abends wird hier zu Nu-Jazz gechillt. Regelmäßig gibt es auch Konzerte. Was wann im UcÇko-Club " (Nebrezie arm. Gen. Ludvika Svobodu) läuft, findet man unter www.ucko.sk.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige